winzlinge

ich hab mich von ihr anstecken lassen 🙂  und mich auch mal an winzlingsfotografie versucht. allerdings nicht mit lebensmitteln:

beim frisör

das sonnenbad (mit paparazzo)

das erste ist auch mein beitrag zur photo hunt. da diese kleinen figürchen mich jedoch ganz kirre machen und meine geduld (bis die dinger erst mal so stehen, wie sie stehen sollen….*grummel*) auf eine harte probe stellen, soll’s das für’s erste gewesen sein, sonst muss ich tobsuchtsanfälle befürchten.

Advertisements

7 Gedanken zu “winzlinge

    1. eigentlich wollte ich die bauarbeiter in ruby’s ohren arbeiten lassen 🙂 , aber die doofen kleinen figuren stehen auf haut noch schlechter als so schon. und ins gesicht kleben wollte ich sie nun auch wieder nicht 😉

      Gefällt mir

      1. Ja, die Standfestigkeit der Kleinen lässt sehr zu wünschen übrig. Bei etlichen Fotos habe ich als Unterlage eine Scheibe Gouda verwendet, wenn die dann nach ein paar Minütchen durch das Licht der Fotolampen schön warm geworden ist, gab es keine Probleme mehr mit dem Figürchen aufstellen. 😉

        Gefällt mir

        1. ich hatte an einen tropfen honig gedacht. aber das hat ruby auch nicht gefallen: honig am ohr *gg*
          das mit dem käse ist aber auch eine gute idee. not macht eben erfinderisch, gell?

          Gefällt mir

          1. Mit Honig habe ich die winzigen Bergsteiger am Zuckerhut befestigt. 😉
            Du, wenn man da so vor sich hintüftelt, kommt man auf die kuriosesten Ideen. 😀
            Heute morgen habe ich von unserem Fischhändler etwas Trockeneis bekommen. Aber obwohl es dick und fest in Styropor eingepackt gewesen ist, ist nur mehr ein sehr kleines Stückerl davon übrig gewesen, als ich wieder zuhause war. Daher konnte ich nur eine Weile beobachten, wie es sich verhält, und was es für Eigenheiten hat, ohne Fotos zu machen. Um etwaigen Nebel einzufärben, habe ich auf einen flachen Teller Wasser getan und mit blauer Tinte vermischt. Und dann das Trockeneis zugegeben. Als dieses komplett verdampft gewesen ist, ist das Wasser wieder rein und klar gewesen, ohne die geringste Färbung! Allerdings ist die Nebelentwicklung in einem sehr flachen Gefäß überhaupt nicht optimal. Was den Transport, die Aufbewahrung und das Fotografieren betrifft, muss ich mir noch was einfallen lassen…

            Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s