magic letters #1

es ist soweit! das neue projekt von paleica ist gestartet. das thema nummer eins ist

anfang

gestern hat für meine tochter ein neuer lebensabschnitt angefangen. sie ist nach london geflogen, um dort für ein jahr als au pair zu leben.

auf dem weg zum flughafen im rückspiegel:

ruby im rückspiegel

abflug london 17.05

abflug heathrow 1705

flughafen stuttgart, ziemlich leer…

flughafen stuttgart_1

Advertisements

21 Gedanken zu “magic letters #1

    1. danke schön. sie hat schon die ersten ich-hab-mich-verlaufen-erfahrungen gemacht. ist als „dorfkind“ schließlich nicht ganz so einfach, die großstadt. 😉
      da sie aber sehr gut englisch spricht, war’s kein großes problem.

      Gefällt mir

  1. Alles Gute, sie war ja voll in Gedanken versunken.
    Hoffentlich ist die Familie freundlich und nett, dass sie gut mit allen auskommt.
    Ein tolles Bild mit super Hintergrund zu diesem schönen neuen Projekt.
    Bärbel

    Gefällt mir

  2. Das ist tatsächlich ein sehr aufregender „Anfang“. Ich wünsche deiner Tocher eine wundervolle Zeit in London und eine nette Familie. 🙂

    Und vielen lieben Dank für deinen Kommentar. ❤
    Ein schönes Wochenende wünsch ich dir.

    Gefällt mir

  3. Der Anfang eines ganz neuen Lebensabschnitts, na da wünsche ich Deiner Tochter eine schöne Zeit. Der Stuttgarter Flughafen ist immer so schön mit den Lichtern.

    LG Soni

    Gefällt mir

  4. oooh, das ist aber ein spannender anfang… dann drücke ich ihr die daumen, dass es ihr gefällt und mit der familie und dem umfeld alles passt und für dich hoffe ich, dass es nicht zu schwer ist!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s