magic letters #15

das thema lautet diesmal: „oben“.

zuerst ein etwas älterer schnappschuss von nachbar’s dach, das da gerade sauber gemacht wurde:

oben auf dem dach

das nächste foto ist von diesem frühsommer am affenberg. so einen platz zum fotografieren hätte ich auch gerne mal.

fotograf im kran_1

zoom:

fotograf im kran_2

die nächsten zwei hab ich in london gemacht. der straßenkünstler hatte nicht nur seine beine hoch auf die oberarme gepackt,

straßenkünstler_1

…er machte auch noch einen sprung nach oben.

straßenkünstler_2

auch in coventry hab ich nach oben geschaut, auf den turm der alten fast ganz zerstörten cathedral.

coventry_old cathedral

und in der neuen cathedral habe ich den größten gewebten wandteppich der welt von unten nach oben fotografiert.

tapestry new cathedral_2

mir wurde gesagt, daß die menschenfigur, die man zwischen den füßen gottes stehen sieht, die normale durchschnittsgröße eines menschen hat.

ich könnte noch viele viele „obens“ hinzufügen, aber das würde jetzt doch den rahmen sprengen.

Advertisements

18 Gedanken zu “magic letters #15

  1. Wow, liebe Claudia,
    das Säubern des Daches ist ja schon ungewöhnlich.
    Aber die Störche mochten wohl die nahe Beobachtung nicht. Denn einer flog ja davon.
    Der Turn-Künstler ist ja sowas von gelenkig, Wahnsinn!
    Coventry, sehr schön, und der Teppich hat richtig was.
    ein super Beitrag!
    Viele Grüße Bärbel

    Gefällt mir

  2. Moin Moin Claudia!
    Am besten gefällt mir das Bild des Herrn Saubermann da oben auf dem Dach.
    Die Farben sind toll und das Spritzen des Dampfreinigers wirkt einfach toll…richtig dynamisch!
    Die anderen Bilder sind natürlich auch nicht von schlechten Eltern 😉
    Beeindruckend ist auch die Kathedrale, da wird einem richtig klar, wie unsäglich klein man doch ist.

    Liebe Grüße
    Anne

    Gefällt mir

    1. „kalle vom dach“ war wirklich ein glückstreffer. sowas sieht man ja nicht alle tage, und schon gar nicht direkt gegenüber und auch noch bei schönstem wetter. da kam bei mir richtig freude auf, wie du dir sicher denken kannst. 🙂

      Gefällt mir

  3. Sehr beeindruckende Fotos, wobei mich natürlich der geniale Platz zum Fotografieren ganz oben am meisten fasziniert da werd ich ja gleich ganz neidisch 🙂

    LG Soni

    Gefällt mir

  4. Starke Bilder, liebe Claudia. Einer mit ’nem Kärcher auf dem Dach – das sieht man selten. Ich jedenfalls habe eine solche Dachreinigung noch nie gesehen. Der Straßenkünstler ist wirklich einer – unglaublich! Und der Wandteppich von Coventry muss ja gigantisch sein. Soll das wirklich eine Gottesfigur sein? Ich bin nicht sehr bibelfest, aber ich dachte immer, eines der 10 Gebote lautete: Du sollst dir kein Bildnis noch irgendein Gleichnis machen . . . Irgendwie hat das Ganze auch etwas sehr Surreales und erinnert mich teilweise an eine Ikonographie. Da muss ich doch mal googeln gehn . . .
    Liebe Grüße
    Elke
    ___________________________________
    http://mainzauber.de/elke/magic-letters-n-o-2/

    Gefällt 1 Person

  5. Da hast du sicherlich ganz schön viel Geduld aufbringen müssen und auch den Finger im passenden Moment auf den Auslöser gehabt haben um solch tolle Momentaufnahmen zu bekommen. Das gezoomte Storchenbild aber auch der Sprung des Straßenkünstlers sind dir wirklich sehr gelungen.
    Liebe Grüße
    Jörg

    Gefällt 1 Person

  6. Sekundenbruchteile eingefangen! Sehr gut. Der Straßenkünstler und das Detail am Affenberg sind einfach richtig getimt.
    Toll finde ich, wie genau die Bewegungsunschärfe bemessen ist, dass nur die klatschenden Hände unscharf wurden.
    Auch beim Dampfstrahler hast du die Zeit genau richtig bemessen, wenn man mich fragt.

    Ich kenn die örtlichen Gegebenheiten nicht, aber ich glaube, dem beeindruckenden Wandteppich hätte es gut getan, wenn du die Symmetrie durch einen schrägen Blick aus der Ecke aufgebrochen hättest.

    Liebe Grüße
    Jakob

    P.S.: @ Elke: Das Bilderverbot lässt sich auch anders verstehen: 1. Du sollst keine Götzenbilder zu deinen Göttern machen
    2. Du sollst Gott nicht auf ein Bild festlegen. Die ganze Bibel ist voll von Gottesbildern, die ihn beschreiben sollen. Der gute Hirte, der Regenbogen usw. Man kann ihn ohne Bilder nicht begreifen, soll ihn aber nicht auf ein Bild festlegen. In jeder Situation ist es eine andere EIgenschaft, ein anderes Bild Gottes, dass einem hilft.

    Gefällt mir

  7. Eine schöne Zusammenstellung von Bildern zu diesem Thema! Mein Favorit ist direkt das erste Bild. Ich weiß nicht, warum, aber da startet direkt das Kopfkino bei mir und ich stelle mir einen verwegenen Anzug und Kämpfe auf dem Dach mit Spiderman und Co. vor. 🙂

    LG und ein schönes Wochenende, Heike

    Gefällt 1 Person

  8. Du hast Dir die teuren Kosten für den Kranwagen gespart und das bessere Bild gemacht – wie genial – Fotografen, unter denen der Storch vorbeifliegt, den sie doch fotografieren wollten 😉
    Klasse Bilder auch vom Straßenkünstler!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s